CORE

Die erweiterte Prozesssteuerung von CORE schöpft das Prozesspotenzial aus und ermöglicht erhebliche Einsparungen und Vorteile in einer kurzen Amortisationszeit.

Was ist CORE?

Die fortschrittliche CORE-Prozesssteuerungstechnologie basiert auf einem adaptiven Online-Steuerungsverfahren, das kontinuierlich Zusammenhänge und Prozesshistorie berücksichtigt. Der adaptive Controller prognostiziert Prozessschwankungen und liefert entsprechend zuverlässige Anpassungen. Wenn sich die Prozessbedingungen ändern, passt sich der Controller an diese Änderungen an und stellt sicher, dass der Prozess zu jeder Zeit optimal läuft.

CORE-Controller sind sowohl für Hoch- als auch für Niedertemperatur-Produktionslinien geeignet, und es werden Controller sowohl für ausgewählte Maschinen wie auch für komplette Produktionslinien angeboten.

CORE erstellt auf der Grundlage der Prozessreaktionen auf Anpassungen ein datengesteuertes Modell für den Betrieb der Anlage. Der erweiterte Prozess-Controller nutzt das Modell, um zu prognostizieren, wie der Prozess auf Änderungen reagieren wird, und passt den Prozess entsprechend an, um die gewünschte Reaktion zu erreichen. Damit reduziert der CORE-Controller Schwankungen erheblich (30–60 %).

DER OPTIMIERUNGSPROZESS

Core-Prozess
.cass-picture-box { display: flex; align-items: center; flex-direction: column; }

Die erweiterten Controller lassen sich leicht implementieren und in Betrieb nehmen, ohne die Produktion zu stören. Im Unterschied zu herkömmlichen modellbasierten Controllern, die vor der Inbetriebnahme mit einer großen Menge an Daten „trainiert“ werden müssen, benötigen CORE-Controller kein Vortraining und sind daher nicht auf „repräsentative“ Vorabdaten angewiesen.



.

Die Controller von CORE sind für ihren Einsatzzweck konzipiert und passen sich bei der Inbetriebnahme schnell online an die Prozessbedingungen an. Schwankungen werden reduziert und die Leistung verbessert. Der Optimierungsprozess sorgt in kurzer Zeit für die gewünschte Konsistenz und realisiert die möglichen Einsparungen und Vorteile.

DIE ERWEITERTEN CORE-CONTROLLER WERDEN


  • auf Standard-SPS-Plattformen geliefert
  • zügig implementiert und in Betrieb genommen
  • installiert ohne Störung der Produktion

  • UND SIE WERDEN PROFITIEREN VON


  • einem klaren Interface und klarer Kommunikation
  • hoher Stabilität – Schwankungen werden erheblich reduziert
  • einer kurzen Amortisationszeit
  • .cass-container { display: grid; grid-template-columns: 1fr 1fr; } .cass-p-container { padding: 20px; display: flex; flex-direction: column; } .cass-p { font-size: 22px; } .cass-textbox { display: flex; justify-content: center; width: 100%; } .cass-text > h3 { font-weight: bold; color: #132d49; } .cass-text > li { font-size: 20px; color: #132d49; } .cass-h3 { font-weight: bold; padding-top: 15px; color: #132d49; } .cass-text { background-color: #c6c08e; padding: 35px 110px; }

    CORE-FAKTEN

    EIN DURCHSCHNITTLICHES CORE-PROJEKT
    • spart 4 Millionen kWh Energie
    • reduziert die CO2-Emissionen um 800 Tonnen pro Jahr
    • verbessert Durchlaufleistung und Kapazität um 5 %
    • verbessert den Ertrag um 0,5 %
    • verringert Temperaturschwankungen um 50 %
    • hat eine Amortisationsdauer von 10 Monaten
    • bringt Vorteile und Einsparungen in Höhe von 2 EUR pro Tonne Rohmaterial

    Vorsorgen
    für das Morgen

    Haarslev Global Services sorgt dafür, dass Ihr Unternehmen Fortschritte macht

    Ausfallzeiten sind für jedes Unternehmen desaströs und müssen um jeden Preis vermieden werden. Unsere Systeme wurden entwickelt, um Ihnen eine maximale Maschinenverfügbarkeit zu garantieren.
    Die Abteilung Haarslev Global Services unterstützt Sie beim zuverlässigen, effizienten und profitablen Betrieb Ihrer Anlage an jedem Tag des Jahres.

    Umfassend geschulte Experten geben Ihnen professionellen Rat zu Ihren Prozessen und zur Umsetzung der richtigen Abläufe für die Wartung und die Lagerung von Ersatzteilen. Sie können dadurch:

    • Ihre Durchlaufleistung gewährleisten
    • mehr Ausbeute pro Produkt erzielen
    • die Gesamtbetriebskosten (TOC) verringern
    Harald Petersen
    Maschinenbauingenieur